[Rezension] Nova Ostermond - Die Marmorblüte








"Die Marmorblüte"

Autor:  Nova Ostermond
Preis: 9,90 €
Einband: Taschenbuch
Genre: Erotik
Seitenanzahl: 256 Seiten
Veröffentlichung: 30.07.2016
Verlag: blue panther books



Mirella wünscht sich schon
ihr ganzes Leben lang,
unterworfen zu werden ...

Auf einer Zugfahrt lernt sie zufällig Davide kennen und macht ihre ersten heissen Erfahrungen als Sklavin.

Doch so richtig gepackt wird sie erst von dem unwiderstehlichen
Amerikaner Corey, der ihre
hocherotischen Sub-Träume erfüllt.

Gerade jetzt, wo Mirella sich gefunden zu haben scheint, taucht Niklas, ihre frühere große Liebe, wieder auf.

Kann er ihre neue Gier
nach Dominanz befriedigen ...?

Für wen wird sie sich entscheiden ...?

Quelle: blue panther books


Ich freute mich sehr, als ich erfahren hatte, das ich dieses Buch lesen darf. Ich erhoffte mir knisternde Erotik die mich in der kalten Jahreszeit zum glühen bringen würde. Doch außer ein paar mal Kichern, ließ mich das Buch sehr kalt. 

Auspeitschen, knebeln oder anketten, dies sind die Träume von Mirella, die sie bisher aber nicht ausleben konnte. Doch dies ändert sich schnell, da sie innerhalb kürzester Zeit 2 "Dom" kennen lernt und nun endlich ihre Fantasien ausleben kann. 

Hocherotische Personen im Buch kann man lange suchen. Alle Figuren wirken aufgesetzt und nicht sehr glaubhaft. Denn welche über 40-Jährige zieht mit einen 20 Jahre jüngeren Mann zusammen, mit dem man in der psychiatrischen Klinik war und der auch noch in sie verliebt ist? Richtig, sehr unwahrscheinlich. 
Auch scheinen bei allen Personen die Themen Sex und SM ganz normal zu sein. Mirella´s Kollegen reden förmlich nur davon und wissen teilweise Sachen, die too much sind. Gerade dies wirkte dann auch schnell nervig.

Ich verstehe ja das es bei einen erotischen Roman Sex geben muss, aber so? Jede 3. Seite war eine Sexszene und die liefen nach kurzer Zeit sehr gleich ab. 
Auch fand ich das Thema SM sehr schlecht dargestellt. Denn eine Beziehung zwischen Sklave und der dominanten Person verläuft meiner Meinung nach anders ab. 

Macht euch auch auf Fragezeichen, Verwirrungen und kleine Grinser bereit. Richtig und das bei einem erotischen Roman. Die Denkweisen und Handlungen aller Personen werden euch fragend zurück lassen. Die Autorin versuchte anscheinend sehr viele Personen anzusprechen in dem sie möglichst viele Szenarien einbaute. Dies führte für mich allerdings nur dazu das ich den Kopf schütteln musste. Auch war eine bestimmte Aussprachweise des weiblichen Geschlechts dabei, die wenn ich sie las, mich fast zum Lachen brachte. 


Die Schreibweise war klar und deutlich. Ich konnte 2 oder 3 Fehler ausmachen, was ich aber als weniger schlimm einstufe. 

Ich kann leider keine Kaufempfehlung aussprechen, da mich das Buch überhaupt nicht überzeugt hat. Die Kapitel waren zu lang, die Figuren zu unrealistisch und die Geschichte auch nicht unbedingt umhauend. Alles wirkte zwanghaft auf das Thema Sex fixiert, was am Ende auch den letzten Funken Erotik im Buch erstickte.